FH-Lehrgang zur/zum akad. Atempädagogin/Atempädagogen in Wien:


 

 

Dieses Video informiert über die Inhalte, Befähigung nach Abschluss und Zielgruppen dieses 3-semestrigen Lehrgangs.

Film und Bearbeitung Petra Ferlan.



Ausbildungsziel des Lehrganges zur Weiterbildung akad. Atempädagogin/akad. Atempädagogen ist, den AbsolventInnen umfassende Kenntnisse in Atempädagogik zu vermitteln und eine Qualifikation auf Fachhochschulniveau sicherzustellen.

Der Lehrgang in Wien wird berufsbegleitend über 3 Semester angeboten und ist in Blockwochenenden bzw. 4-Tages-Blöcken organisiert.

Atempädagogik wird vorwiegend in den vier Bereichen Gesundheitsförderung, komplementäre Krankheitsbehandlung, Persönlichkeitsbildung und Kunst vielseitig angewendet.

Eine Weiterbildung zum Atempädagogen/zur Atempädagogin richtet sich daher v. a. an Personen, die in folgenden Berufsfeldern tätig sind:

  • Gesundheitsförderung und Prävention
  • Bewegung und Sport
  • Medizin und Therapie
  • Pflege
  • Bildung und Beratung
  • Kunst und Kreativität
  • … und an Menschen mit persönlichem Interesse und besonderer persönlicher Eignung.

Im Lehrgang zur akad. Atempädagogin/akad. Atempädagogen erwerben die Studierenden umfangreiche fachlich-methodische und sozial-kommunikative Kompetenzen auf dem Hintergrund von Selbsterfahrung in Atempädagogik -  ergänzt und verbunden mit fachlich-theoretischem Wissen, um Menschen fachkundig und empathisch als Atempädagogin begleiten zu können. Die AbsolventInnen des Lehrgangs können einen atempädagogischen Befund erheben und darauf aufbauend Einzel- und Gruppenunterricht selbständig oder in den verschiedenen Anwendungsbereichen erteilen.

In der Weiterbildung werden die zentralen Interventionen der Atempädagogik - Achtsamkeit/Sammlung, Bewegung, Berührung, Druck, Stimme, Atem und integrierendes Gespräch - erarbeitet und können dann in vielfältiger Weise angewendet werden. Erweiternd zum praxisorientierten Unterricht werden spezifische  Kenntnisse in Anatomie, Psychologie und Pathologie vermittelt, um zusätzliche Sicherheit in der atempädagogischen Arbeit und im interdisziplinären Austausch zu geben.


 

 

 

 

 

Am 29. August 2019 erfolgte der  Start des neuen Lehrgangs mit 16 motivierten TeilnehmerInnen. 

 

 

 

 

 

 

 

Am Foto: 16 TeilnehmerInnen mit Lehrgangsleitung Norbert Faller und Margarete Edelsbrunner-Pretterhofer




Ausbildung Atempädagogik Österreich