Atempädagogik wie ...


 

Atempädagogik nutzt die kontinuierliche rhythmische Bewegung des Atems und spricht diese über Achtsamkeit, Bewegung, Berührung, Druck und Stimme an.

 

Das ermöglicht, dass der Atem sich den entsprechenden Raum nehmen, wieder in Fluss kommen und seinen eigenen Rhythmus und seine eigene Lebendigkeit finden kann. So kann sich auch physiologisch sinnvolles und freies Atmen entwickeln - ohne willentliche Beeinflussung oder Bemühen und auch ohne Vorgaben oder Erwartungen, wie "richtig geatmet werden soll". 

Durch das Bewusstmachen und die Integration der Erfahrungen können Veränderungsprozesse initiiert werden, sodass langfristig mehr Wohlbefinden und ganzheitliche Gesundheit entstehen können. 

 


Bauchatmung